· 

Schwimmkinder


Die Prüsselkinder schwimmen davon...

Auch dieses Jahr war der regelmäßig stattfindende Mittwochs-Schwimmvormittag wieder ein voller Erfolg. 32 Prüsselkinder (im Vorschuljahr) haben im Dissener Hallenbad - unserer "Badewanne" - mit riesiger Freude und Begeisterung das Wasser erkundet, Schwimmen gelernt, gespielt, Entchen gefangen, Flossenschwimmen geübt, sind durch Ringe getaucht und vom 1m-Podest gesprungen. Etliche Kinder erlangten bei Barbara Horst den "Frosch" und das "Seepferdchen".

 

Viele Eltern und auch ehemalige Kita-Eltern haben engagiert beaufsichtigt, trainiert, ermuntert, mitgeplantscht, getröstet, geduscht, Haare geföhnt, Stille Post gespielt und Verkehrsunterricht an der Kreuzung (ob wohl doch mal ein Auto vom Himmel fällt?) geleistet. 

 

Sehr erfolgreich erwies sich das Konzept mit drei Trainingsgruppen, in denen sich jedes Kind wiederfinden konnte. Es gab jeweils eine Gruppe für die Wassergewöhnung, ein Schwimmtraining am Übergang zum tiefen Wasser und die Entchengruppe im tiefen Wasser.

 

In der Anfängergruppe für die Wassergewöhnung wurde das Medium Wasser mit Schwimmhilfe und unter ständiger Begleitung spielerisch und schrittweise von den Kindern erkundet. Die Kinder wurden dabei immer vertrauter mit der Tragfähigkeit des Wassers.

 

Die Kids im Schwimmtraining - am Rand zur Schwimmerzone - erlangten schrittweise die erforderlichen Bewegungsabläufe für Schwimmen, Atmung und Fortbewegung im Wasser. Dabei legten die Kinder ihre künstlichen Schwimmhilfen (Gurte, Schwimmflügel, Brettchen, Nudeln) nach und nach ab.

 

In der Entchen-Gruppe fanden sich im Laufe der Zeit immer mehr Kinder, die sich im Wasser schon sicher bewegten. Hier wurde gesprungen, getaucht und mitunter schon das Schwimmen mit Flossen erkundet. Immer wieder mit Begeisterung haben die Kinder eimerweise Quitsche-Entchen, Froschies und bunte Bälle aus dem Wasser geholt. Da die Bälle durch die Wellenbewegung regelrecht vor den Kindern her trieben, boten sie ihnen die Motivation das andere Ufer spielend zu erreichen. Durch Wettspiele entwickelten und zeigten die Kinder ihr Bewusstsein für die Teilhabe in der Gruppe, was bei der Einschulung ein wichtiger Bonus ist. 

 

Der Umgang und die Bewegung im Wasser fördern motorische (Bewegung), sensorische (Wahrnehmung) und affektive (Mitgefühl, Verantwortung) Kompetenzen der Kinder. In einer Zeit der Handies, Digitalisierung und Medienberieselung bietet das Schwimmen den Kindern einen Ausgleich für Defizite, welche im Wasser auf natürliche Art normalisiert und harmonisiert werden können.

 

Wir danken Barbara Horst, Carina Wolters, Monika Stenzel, Merjam Özkan, Svenja Brameyer, Helge Stenzel, Maja Kriete, Annelore Keßler-Stenzel und vielen mehr, die auch dieses Jahr das Kinderschwimmen zu einem Erfolg werden ließen. Ganz sicher erleichtert das regelmäßige Schwimmen den Kindern ihren "Sprung ins kalte Wasser", um die vielen Hürden in Schule, Sport, Hobby und weitere Entwicklungsstufen zu meistern. 

 

Gerne sind die "großen" Schwimmer beim DLRG- und Triatlon-Training am Montag von 15.00 Uhr - 16.00 Uhr sowie 16.00 Uhr - 17.00 Uhr in der "Badewanne" (Hallenbad Dissen) willkommen, um im Rahmen einer Vereinsmitgliedschaft das Schwimmen weiter zu entwicklen und zu trainieren. Voraussetzung für die Teilnahme in der Kindergruppe ist mindestens das Seepferdchen. Die Teilnehmerzahl in den beiden Kleinkindergruppen ist jeweils auf 10 Teilnehmer begrenzt. Ältere Kinder, die schon sicher schwimmen, werden in der weiterführenden Staffel trainiert und können zudem das Bronze-, Silber- und Goldabzeichen beim DLRG erlangen. Die Anmeldung geschieht vor Ort bei Friedhelm Konersmann nach ein bis zwei Probeteilnahmen. Das Schwimmen beginnt wieder nach den Ferien. 

 

Abschließend sagen wir allen Helfern, Akteuren und Unterstützern großen Dank für das diesjärige Engagement!

 

Helge Stenzel

Dissen, Juni 2017