Wenn schon - dann Berlin

oder... Die KiTa auf den Spuren ihrer Bundesprojekte

Eine sorglos ausgesprochenen Einladung des SPI-Leiters Christoph Schwamborn, nahm das Team der KiTa-Kunterbunt beim Wort und machte gleich Nägel mit Köpfen. So ging es am 29. Mai 2015 fast noch im Morgengrauen ab Hauptbahnhof Dissen Richtung Berlin.

 

Mittags erwarteten uns Herr Schwamborn und sein Team in der Stiftung SPI (Stiftung Sozialpädagogisches Institut „Walter May“). Die Stiftung ist im Rahmen Bundesprogramme Frühe Chancen als Regiestelle beider Schwerpunkt-Kitas "Sprache & Integration"  und "Lernort Praxis" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit der Umsetzung der Projekte beauftragt.

 

Nach einer kurzen Willkommensrunde und einem informativen Austausch ging es weiter ins Familienministerium.

Dort klärte uns Sebastian Kelch, als Angestellter des Ministeriums, über wirklich alle Vorgänge, Organisationsabläufe und Aufgaben der obersten Verwaltungsbehörde Deutschlands auf. Der Input von Frau Damme vom Familienministerium fiel dadurch etwas kürzer aus.


Unser Hotel befand sich im Wedding am S. und U-Bahnkreuz Gesundbrunnen. Deshalb: einmal mit der Bahn quer durch die Stadt, einchecken, Gepäck aufs Zimmer bringen und kurz „aufhübschen“.

Denn am Abend wartete das Musical „Hinterm Horizont“ mit den Hits von Udo Lindenberg im Stage-Theater am Potsdamer Platz schon auf uns.

Wir durften eine authentische Berlin-Story zur Wiedervereinigung am Platz, wo einst die Mauer stand, erleben. Atmosphäre toll; Stimmung im Team auch toll!!!

Die Nacht im Hotel war entsprechend kurz, aber das üppige Frühstück am nächsten Morgen „riss“ alles wieder raus.


Mit der U-Bahn ging es dann bis zur Ullsteinstraße im Süden Berlins, wo wir eine Verabredung mit Herrn Wolfgang Tietze hatten, der im „1. Leben“ Professor für Kleinkindpädagogik an der Freien Universität Berlin war. Mittlerweile ist Herr Tietze Geschäftsführer von PädQuis, einem Forschungs- und Entwicklungsinstitut, das Kindertagesstätten und pädagogisches Personal qualifiziert, anleitet und evaluiert.

 

Professor Tietze und sein fast kompletter Mitarbeiterstab hießen die Fachkräfte der KiTa am Samstagmorgen!!!!! in ihrem Büro herzlich willkommen. Dazu gab es zunächst einen fachlichen Input und danach konnten wir Besucher uns ein Bild von den verschiedenen Projekten bei Pädquis machen. Belohnt wurden wir danach mit einem 2. Frühstück in ganz zwangloser Atmosphäre in der Küche/Räumen des Instituts.

Unser letzter Programmpunkt des pädagogisch-politischen Exkurses nach Berlin war ein Besuch des Plenarsaals im Deutschen Bundestag.

Ein großer Dank geht hier an Herrn Rainer Spiering (SPD Bundestagsabgeordneter und Vertreter des Wahlkreises Osnabrück), der unsere  Fahrt als Kontingentreise mit einem Fahrtkostenzuschuss des Bundestags unterstützte und eine Besichtigung organisierte.


Während dieser vermittelte Frau Nicole Sonne uns wissenswertes über das Parlament auf der Besuchertribüne im Reichstagsgebäude.

 

Abschließend konnten wir noch die Kuppel und die Dachterrasse besichtigen.


Nach einem letzten atemberaubenden Blick auf unsere Hauptstadt, machten wir uns auf den Weg zum Hauptbahnhof.

Vor dem Hauptportal empfing uns die feiernde grün-weiße Fangemeinde des VfL Wolfsburg.

Kurz mitgefeiert, rein in den Zug und ab nach Hause.              


Fazit: Berlin ist wirklich IMMER, auch wenn nur so kurz, eine Reise wert…